wer bescheid weiß dass er nur bescheiden bescheid weiß weiß bescheiden mehr bescheid als der der nicht weiß dass er nur bescheiden bescheid weiß
 
• newsletter
immerherdamit

• mail
immer@loggerbleiben.de

• mehr
www.gutearbeit.com

• loggermail
hiereinloggen




 
• fehler 403
403.zip
403.sit


• amerikanisch
grow-a-brain


• wahnsinnisch
monochrom


• lieblisch
b3ta


• teuflisch
marienkinder.pdf


• unglaublisch
handzahm


• himmlisch
jesusflipper


• spielerisch
miniclip


• künstlerisch
hoogerbrugge


• kriminalistisch
qrime.com


• nichtmehrganzfrisch
weeklyworldnews


• entwicklerisch
de:bug


• katzeselaufisch
rathergood


• ganzreinertisch
brandeins


• urbanisch
wastun.ch





 
• archiv




























loggerbleiben • beömmeln für umme.
 
10.10.03  
konsequenter

vermieter und wg-kollege war vorbestraft wegen totschlags, öffnete seine tür mit dem fuß, warf gelegentlich stereoanlage oder waschbecken aus dem fenster, besaß ein universalmesser zum fußnagelschneiden und wildtiereausnehmen, besaß keine zahnbürste, stapelte geschirr in der dusche weil es dann gleichzeitig mit sauber wurde, zerschoß mit einer armbrust aus dem flur die küchenzeile, rührte leim für politplakate mit glassplittern an, war aber ansonsten sehr entspannt und fair. er trainierte mit mir knastnahkampftechniken, half beim kochen und schenkte autoradios unbekannter quelle. bei wutausbrüchen und mobiliarzerlegung mittels einer stattlichen axt räumte er mein kram immer zuerst in sicherheit - und nachher wieder an seinen platz.

herr m wurde irgendwann wegen brandanschlägen und gehwegplattenwürfen vom hochhaus auf polizisten verhaftet. seine waffen wurden nur teilweise gefunden. nach seiner rückkehr war ich dann schon ausgezogen, hatte die küchenwände in absprache mit seiner mutter aber bunt gelassen. daraufhin hat er das haus angezündet, obwohl es seins war. was er heute macht weiß ich nicht, er wäre aber einer der drei mir bekannten menschen mit denen ich aufgrund ihrer inneren barrierelosigkeit wirklich keinen streit möchte ...

update ::: auf vielfache anfrage: der zweite ist kai, der dritte ist klar.


13:13 ♥ mailen

 
sätze

des letzten jahrtausends, ernsthaft, urheber persönlich bekannt.

"ich verspüre ein masochistisches märtyrertum in meiner intellektuellen niveau-einsamkeit." m, 20, philosoph. heute berufssoldat.

"vielleicht hast du recht, und ich hab da zuwenig nachgedenkt. bin ich nicht interlent genug?" w, 22, hotelfachfrau. heute studentin.

"wo bleibt eigentlich dein penis wenn er nicht groß ist, wird der dann eingerollt?" w, 16, schülerin. heute tierarzthelferin.


13:03 ♥ mailen

 
morgenspaß

1. viele mails verschicken mit der frage: "kennste die entwicklung, dass die bereitschaft sich diskussionen auszusetzen mit fortschreitendem alter abnimmt und man lieber einen kleinen nachteil oder sowas in kauf nimmt, anstatt hirnenergie und sprache in eine unwürdige thematik zu investieren die der andere nicht durchschaut? klaro, im falle ernsthafter benachteiligung wird natürlich widersprochen, der grund liegt ja nicht in angst vor diskursen, sondern einfach in einer art redemüdigkeit über banale themen. da ist es oft weniger stress, dreinzugeben und sich sein teil zu denken. kennste das?"

2. drüber freuen, dass fast hundert prozent der angeschriebenen den witz kapieren und _nicht_ antworten. q.e.d.


11:33 ♥ mailen

8.10.03  
exzellent

publiziert mit reichlich hintergedanken, vorwärtsanleitungen und herzerfrischender ironie empfiehlt der angle grinder man dieselbe technik gegen autoradkrallen. und eine benzinbetriebene flex (seine ist vergoldet, wie geil!). in holland hat bei mir eine akkubetriebene sehr gut funktioniert. hierzulande wurden krallen bisher nur angedroht, falls doch realisiert und wieder entfernt ist fotomaterial ehrensache. konsequenz im übrigen auch.




18:00 ♥ mailen

7.10.03  
den

scharfgemachten prolltürkenbmw schon früh im rückspiegel rankommen sehen. dichtauffahrdrängelei trotz ordentlicher geschwindigkeit generös ignorieren. supermax lauter stellen. kurz nicht aufpassen und wirklich egozentrisch dreist abgedrängt überholt werden. dabei in vier streitlustige augenpaare sehen. an der nächsten ampel neben den brüdern zum stehen kommen.

zweitürer erkennen. überlegen, ob ein axthieb in die motorhaube während der rotphase zu schaffen ist. anschnallgurt lösen. das fenster herunterkurbeln. zwei sekunden blickkontaktspannungspause verstreichen lassen. spruch rausgeben: "ey kollegen, euer licht vorne flackert total, und ihr habt gar kein bremslicht am auto. checkt das mal, sonst fährt euch noch einer in die karre!"

ein erstauntes "yo mann, danke" einstreichen. bei grün anfahren und im rückspiegel beobachten, wie die jungs am rand anhalten und aussteigen, um gemeinsam das (völlig intakte) licht zu checken. schmunzeln und gemütlich weitercruisen.


22:29 ♥ mailen

6.10.03  
liebe

nachbarn. nichts ist wie es scheint. morgens steckt der aktuelle spiegel im briefkasten, abends ist er weg. ungewöhnlich? vielleicht, wenn der geneigte leser _nicht_ identisch ist mit dem inhaber des briefkastens, und, sie ahnen es schon, des spiegels.

nichts ist wie es scheint. manchen menschen ist ein wenig ansatzweise bildung wichtig. daher läßt sich durchaus über eine zweitverwendung verschiedener medien verhandeln. ein hausinterner briefkastenumlauf, der den horizont der meisten bewohner durchaus verbreitern könnte, inklusive den des autors, schwebt diesem hier vor und wäre auch für den spiegel denkbar - nachdem er vom erstabonnenten gelesen wurde.

was sie anscheinend nicht ahnen: wer ungefragt dinge aus anderer menschen briefkästen entnimmt, erzeugt meist mißbilligung. manchmal sogar ablehnung. selten aggression. ganz selten handlungen, aber auch die sind möglich. nichts ist wie es scheint. wenn der spiegel nicht sehr bald wieder auftaucht, werden sich wege der recherche finden lassen. und dann gibts - bei aller bildung - so richtig gepflegt aufs maul.

zitat ende. hehehe. wenn die wüßten wie logger das alles ist.


22:14 ♥ mailen

 
id

online-transplantations-translationsmaschine von deutsch auf gheddoniggasteil und retour. jedes r verdreifachen, jedes t zu d, k wird zu g, ch wird zu sch, jedes l verdoppeln, artikel austauschen, subjekt auslosen, satzzeichen entfernen, sprachausgabe dahinter und abgehds.


12:45 ♥ mailen

 
10

dezimiert dezidiert dezibel hat ja auch nix mit dem dezimalsystem zu tun. frechheit. am zehnten zehnten um zehn vor (nicht nach) zehn werdet ihr schon zehn.

lavalampen dürfen doch geöffnet werden. frischwasser sorgt zwar für geändertes strömungsverhalten, aber wer entscheidet denn was das richtige ist? gesellschaft? genau, und punks sind so gar nicht gesteuert. hehehe.


00:18 ♥ mailen

5.10.03  
mac

alder, schliessu zwei mäuse an, was passiert? zwei mauszeiger stereoklicken. wie geil! mach das mal am peecee, gibt maximal zwei fehlermeldungen.

masterblaster biggrenade holokurtisfun gottapowerup.

drift-in training am mcd, wenn die nicht wollen dass mann da rückwärts durchrollt. erstmals winterrreifen drauf, also nicht mehr ganz so smoof.

real coolness: einem "star" begegnen wie jedem anderen menschen auch.

dinge die du besitzt besitzen dich.


21:05 ♥ mailen

 
Keine Zielgruppe  Blogger